weather-image

Konzert gegen Kinderarmut

Bad Münder. Mit einem Benefizkonzert im Kurpark machte der DRK-Kreisverband Weserbergland auf das Problem wachsender Kinderarmut aufmerksam. Mehrere Musiker spielten für den guten Zweck.

270_008_7715642_kon1.jpg

Jedes fünfte Kind im Landkreis Hameln-Pyrmont lebt mittlerweile unterhalb der Armutsgrenze. Eine alarmierende Zahl, findet der DRK-Kreisverband. Vor geraumer Zeit schon rief er das Projekt „…dann geht’s uns gut!“ ins Leben.

Ein wichtiges und unterstützenswertes Anliegen, befand die Landtagsabgeordnete und Ortsbürgermeisterin Petra Joumaah, die die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hatte. Von Armut betroffen seien sehr häufig Kinder mit Migrationshintergrund. „Die haben es besonders schwer“, machte Joumaah deutlich.

Für die Organisation des Benefizabends hatte das DRK den heimischen Musiker und Konzertveranstalter Lars Andersen alias Eberhard Rehmet gewonnen. Die Band „CrossFader“ präsentierte zu Beginn ein abwechslungsreiches Medley. Peter Hubert sorgte anschließend dafür, dass sich einige – der anfangs noch etwas spärlich erschienenen – Gäste bis an den Bühnenrand vorwagten und zu seinen bekannten Hits tanzten. Der Ex-NDW-Star erinnerte mit Songs wie „Sommersprossen“ und „Ich will“ an die Hochzeiten seiner Band UKW.

Bei dem Helene-Fischer-Double Caro konnten dann alle Gäste mitsingen. „Atemlos“ ging es mit ihr durch den Kurpark. Ein besonderes Comeback feierte die Band „Touché“ um Sänger Martin Scholz, die mehr als 5,4 Millionen Platten verkauft hat und von Altmeister Dieter Bohlen produziert wurde. Die Band möchte an alte Erfolge anknüpfen. Mit veränderter Besetzung sangen sie ihre Hits „I’ll Give You My Heart“ und „I Want You Back, I Want Your Heart“ aus dem Jahr 1997. Dabei bewiesen die jungen Männer viel Gefühl. nach dem Schlussapplaus standen vorwiegend weibliche Autogrammjäger Schlange.

Zu den weiteren Höhepunkten gehörte der Auftritt der Allstar-Band um Lars Andersen. „Wir konnten hier wirklich hochkarätige Stars gewinnen“, freute sich der Musiker. Seine Band „Lars and Friends“ bildete den Grundstock für die Allstars. Mit Pitti Hecht konnte Andersen für seine Band einen der besten Percussionisten gewinnen. Auch Jupp Bauer von den legendären, schon 1959 gegründeten Lords war der Einladung nach Bad Münder gefolgt. Außerdem dabei: Gert Lange, Sänger der Hamburg Blues Band und Gitarrist Bernd Kühl von der Wolfgang-Petry-Band. Musikalisch auf höchstem Niveau wurde den Zuschauern Beeindruckendes geboten. Bei dem Hit „Sweet Home Alabama“ sang schließlich der ganze Kurpark laut mit.

Vor der Bühne war es da schon längst voll geworden. Immer mehr Gäste tanzten ausgelassen zu den bekannten Liedern. „CrossFader“ beschloss den Abend mit einigen Chartbrennern. Darunter Jan Delays neue Single, deren Text die Band kurzerhand ein bisschen auf die örtlichen Gegebenheiten abänderte: „In Bad Münder brennt noch Licht. Da ist lange noch nicht Schicht…“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt