weather-image
16°
"Bad Nenndorf ist bunt" will weltoffene Stadt präsentieren, aber Bündnis gegen Rechts vermisst Unterstützung

Kommunaler Aktionsplan ohne Kommunalpolitiker

Bad Nenndorf (tes). "Bad Nenndorf ist bunt": Mit einem vielfältigen Programm wollen Initiativen, Schulen, Kirchen und Bürger zeigen, wie weltoffen ihre Stadt ist. Am 7. Juli lädt das Kulturfest zu einem bunten Treffen in den Kurpark. Das Bündnis gegen Rechtsextremismus hat dazu nun den "Kommunalen Aktionsplan" diskutiert. Bei Moderator Klaus Strempel saßen Bundestagspolitiker Sebastian Edathy und der AWo-Migrationsbeauftragte Stephan Hartmann. Mit dabei waren auch Polizei, Staatsschutz, Jusos und SPD - aber kein offizieller Vertreter der Stadt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt