weather-image
17°
Vortrag der Gemeinschaft der Heeresflieger in der Jägerkaserne

Kommandoführer berichtet über Rettungsflüge im Norden Pakistans

Bückeburg. Anfang Oktober 2005 wurde Südasien von einem schweren Erdbeben erschüttert. Im Norden Pakistans, insbesondere in der am schwersten betroffenen Provinz Kaschmir, fanden Zehntausende Menschen den Tod und mehr als drei Millionen Menschen wurden obdachlos. Knapp vor dem Einbruch des eisigen, schneereichen Winters in dieser Region wurde ein Großteil der Häuser in der Region völlig zerstört. Was noch stehen geblieben war, war einsturzgefährdet, konnte nicht betreten, geschweige denn bewohnt werden. Die Bundeswehr leitete im Rahmen einer umfassenden internationalen Hilfsaktion umgehend Maßnahmen zur Soforthilfe ein.

0000484447.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt