weather-image
Sauber fahren, Umwelt schonen: Mit dem Bus macht das Reisen Spaß - und Sinn

Komfortzone mit 400 PS

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes dokumentieren in eindrucksvoller Weise die Erfolgsgeschichte Bus. „Die Auslastung der Busse zeigt, wie beliebt das Verkehrsmittel bei den Menschen in Deutschland ist“, sagt Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo).

270_008_7679561_bus107_1402_Komfortzone.jpg

Die Angaben des Umweltbundesamtes sind überzeugend: Reisebusse erzeugen nach derzeitiger Modellrechnung auf einer 100 Kilometer langen Strecke pro Reisegast drei Kilogramm Kohlendioxid und verbrauchen 1,3 Liter Diesel - dies allein sind schon deutlich bessere Werte im Vergleich zu Bahn, Auto oder Flieger. Nach Berechnungen des bdo ist der Spritverbrauch sogar noch zu hoch angesetzt. „Da muss das Umweltbundesamt seine Datenlage anpassen“, sagt Leonard. Bei einer durchschnittlichen Sitzplatzzahl in Reisebussen bedeutet die Rechnung des Umweltbundesamtes, dass ein Bus um die 40 Liter auf 100 Kilometern verbraucht. „Das ist nicht mehr zeitgemäß, die Hersteller werben aktuell mit Bussen, die fast nur noch 20 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Busse sind die Rekordhalter in Sachen Klimaverträglichkeit - schon lange. Aber sie haben ihre Werte inzwischen noch weiter verbessert.“

Knapp 100 Millionen Reisegäste fahren jährlich mit dem Bus und legen dabei knapp 29 Milliarden Personenkilometer zurück. Trotz dieser riesigen Fahrleistung sind Busse eindeutig am wenigsten an Verkehrsunfällen beteiligt. Den Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge ist der Bus das sicherste Verkehrsmittel; Bahn, Flugzeug und vor allem der Privat-Pkw können da nicht mithalten. So ist das Tötungsrisiko bei Busreisen 44-mal geringer als beim motorisierten Individualverkehr, 15-mal geringer als beim Flugzeug und viermal geringer als bei der Bahn. Und der technische Standard ist über jeden Zweifel erhaben. Anders als der Pkw wird jeder Bus jährlich zur TÜV-Hauptuntersuchung vorgeführt und einem vierteljährlichen technischen Check unterzogen! Regelmäßig müssen auch die Busfahrer Sicherheitstrainings absolvieren und ihre Fahrfähigkeit durch ärztliche Atteste nachweisen.

Bleibt noch festzustellen, dass ein moderner Reisebus eine Komfortzone allererster Güte ist. Mit bis zu 400 PS. So sind über 90 Prozent der Reisebusse mit Klimaanlage, sanitären Einrichtungen, ausreichendem Sitzabstand, Fußstützen und Klapptischen ausgestattet. Ein erstklassiger Bordservice mit kalten und warmen Getränken gehört heute zum Standard. In den neuesten Reisebussen gibt es zudem eine umfangreiche Bordküche, die sogar kleine Menüs ermöglicht.

bdo/jlg



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt