weather-image

Königsberger Grillen kommen wieder nach Bad Münder

BAD MÜNDER. Ab Dienstag hat Regine Halm ein volles Haus: Die Königsberger Grillen kommen wieder nach Bad Münder – nach der kurzfristigen Absage im vergangenen Jahr ist die Münderanerin froh, bis zum 24. Juli zahlreiche Konzerte der Kinder und Jugendlichen in der Region ankündigen zu können.

Die Auftritte im Martin-Schmidt-Saal zählen zu den Höhepunkten im Programm.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Ein Wiedersehen mit den „Grillen“ ermöglichen zu können, war Halm eine Herzensangelegenheit. Zur Vorbereitung der Auftritte war sie extra nach Kaliningrad gefahren, um den Kontakt mit Chormitgliedern und der neuen Leiterin zu intensivieren. Empfangen wurde sie dabei sogar vom Bürgermeister der russischen Großstadt – keine Selbstverständlichkeit im angespannten deutsch-russischen Verhältnis, aber Halm freute sich, dass ihr Einsatz für das Miteinander der vergangenen 20 Jahre wahrgenommen wird. Besonders freut sie sich aber, dass sie auch in diesem Jahr wieder den Kindern und Jugendlichen eine schöne Zeit in Bad Münder bieten kann. Bereits 1998 holte sie die „Grillen“ zum ersten Mal für einen Auftritt nach Bad Münder, und Konzerte des Chores sorgten über die Jahre für eine immer größere Zuhörerzahl und zahlreiche weitere Auftritte auch über das Deister-Sünteltal hinaus. Eine enge Freundschaft verbindet Halm inzwischen mit Dolmetscherin Elena und anderen Chormitgliedern wie Anastasia, die bereits zum 20. Mal bei ihr zu Gast ist.

Die Chormitglieder und ihre Betreuer werden von Halm verpflegt, wohnen teilweise in ihrem Haus, teilweise bei Bekannten. Auf diese Weise haben sich in den vergangenen Jahren enge Beziehungen entwickelt, und nicht nur Halm war enttäuscht über die unerwartete Absage im vergangenen Jahr.

Das Geld, das bei den Auftritten der „Grillen“ gesammelt wird, kommt einem Kinderkrankenhaus und einem Waisenhaus zugute. Auch gespendete Kleidung und medizinische Gerätschaften für ein Altenheim reisen mit den „Grillen“ im Bus nach Kaliningrad zurück.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt