weather-image

Knut ist tot – viele trauern um den Zoo-Eisbären

Traurige Nachricht aus dem Berliner Zoo: Am Samstagnachmittag ist Eisbär Knut gestorben. Plötzlich hat Knut tot im Wasserbecken seines Geheges gelegen, berichten die Tierpfleger. Mittlerweile ist klar, dass Knut eine Gehirnkrankheit hatte. Warum er die Krankheit hatte und ob sie der Grund für seinen plötzlichen Tod war, ist noch nicht endgültig geklärt. Knut ist nur vier Jahre alt geworden. Normalerweise leben Eisbären 20 bis 30 Jahre lang, im Zoo sogar manchmal noch länger.

270_008_4492157_hm402_2503.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt