weather-image
23°
Schaumburger Krankenhäuser protestieren gegen Deckelung, Bettenstau und verfehlte Gesundheitspolitik des Bundes

Knitter: "Geld ist durchaus da, nur ist es woanders"

Landkreis (wm/rc/jcp). Immer weniger Krankenhauspersonal ist für immer mehr und immer pflegebedürftigere Patienten verantwortlich. Die Patientenzahl steigt, die Personalzahl sinkt - Folge sei ein regelrechter Bettenstau in den Krankenhäusern, so steht es in einer gemeinsamen Erklärung von Betriebsleitung und Personalrat der Krankenhäuser. Den Bettenstau verwandelten Mitarbeiter des Rintelner Krankenhauses und Ver.di-Mitglieder gestern Mittag fünf vor zwölf Uhr an der Weserbrücke in Rinteln in einen Verkehrsstau. Zugleich fanden Protestveranstaltungen in Stadthagen auf dem Marktplatz und in Bückeburg in der Fußgängerzone statt. Motto: "Der Deckel muss weg" - denn als Ursache für die Misere sehen die Krankenhausmitarbeiter die verfehlte Gesundheitspolitik der Bundesregierung.

"Der Deckel muss weg": Chefarzt Dr. med. Horst-Helmut Krause, Ga


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt