×
Mini kommt am 25. Februar mit seinem Roadster – und den gibt’s erst ab 22 600 Euro Grundpreis

Knackiger Zweisitzer ist vielen lieb – und teuer

Autor:

Burkhard Assmus

Unvernunft kann ein Zeichen von Erfolg sein, wie Mini mit seinen Fahrzeugen beweist. One, Cooper-S, Cabrio, Clubman und Countryman – bei näherer Betrachtung sind diese Modelle weder praktisch noch vernünftig, aber schnuckelig eben und mit schön knackigen Fahrleistungen ausgestattet. Das begeistert Frauen wie Männer gleichermaßen. Nun setzt die Schwestermarke von BMW noch einen drauf und präsentiert ihren ersten offenen Zweisitzer: den Mini Roadster. Wrrrummmm…

Der Roadster ist ’ne kleine schicke Rennmaschine. Im Vergleich zum normalen Cabrio liegt das elektrische Stoffverdeck noch um 20 Millimeter niedriger. Bei 80 km/h fährt ein Heckspoiler raus. Und Motor- wie Kofferraumhaube (ja, doch, ein Köfferchen wird angesichts der 240 Liter wohl irgendwie hineinpassen…) sind mit zwei dicken Rallyestreifen versehen. Die Sitze sind bequem straff gepolstert und bieten ausreichend Seitenhalt. Müssen sie auch, denn das knackige Fahrwerk verführt immer wieder zum Runterschalten und nicht zum Dahinbummeln. Enge und spitze Kurven verlangen allerdings trotzdem nach einer routinierten Hand am Lenkrad.

Mit dem Mini Roadster muss man nicht rasen, man kann auch relaxed durch die Gegend gondeln, immer auch den Kraftstoffverbrauch im Auge, damit der Kleine nicht zu viel schlürft und man halbwegs sparsam unterwegs ist. Andererseits ist das hier aber ohnehin kein Auto für Sparfüchse. Denn die Grundversion des günstigsten Modells lassen die Britbayern mit stolzen 22 600 Euro bezahlen. Die teuerste Grundversion mit satten 211 Pferdestärken liegt bei 31 900 Euro! Spötter behaupten gerne, dass man dafür anderswo sogar ein Auto erhält. Aber die Rechnung wird wohl (wieder) aufgehen für Mini, denn vielen Käufern sind schon die anderen Modelle – auch nicht billig – lieb und teuer.

Zur Markteinführung stehen vier Benzin- und Dieselmotoren zur Auswahl: der Cooper Roadster (90 kW/122 PS), der Cooper SD Roadster (105 kW/143 PS) und der Cooper S Roadster (135 kW/184 PS) sowie der bis 155 kW/211 PS starke Topsportler MINI John Cooper Works Roadster. Zwar ist die Serienausstattung mit Klimaanlage, elektrisch einstellbaren Außenspiegel, Park Distance Control sowie Audiosystem samt MP3-fähigem CD-Player und AUX-In-Anschluss schon ganz gut bestückt, doch die Liste der Extras ist lang. Marktstart des Mini Roadster ist am 25. Februar.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt