weather-image
14°
Gründerin blickt auf die Anfangszeiten zurück

Klönclub Miteinander wird 20 Jahre alt

Friedrichswald (rd). Der "Klönclub Miteinander" entstand 1988 nach einer Idee vom damaligen Ortsstellenleiter Fritz Dubbert (inzwischen verstorben) und Gudrun Menzel. Beide wollten der älteren Generation Gelegenheit bieten, sich vom Alltag eine Pause zu gönnen.

Denn gerade diese Altersgruppe, die den Krieg mit all seinen Folgen miterlebt hat und wo Frauen der Führerschein, berufliche Selbstständigkeit und Dinge wie wegfahren oder ausgehen noch nicht möglich waren, da Kinder Haushalt, Tiere und Acker den Alltag bestimmten, wurde dieses Angebot voller Freude dankend angenommen. Einmal im Monat traf sich die neu gegründete Runde also im Feuerwehrhaus. Für etwa 22 Personen (95 Prozent der Mitglieder waren aufgrund des Krieges Frauen), die auf Wunsch gefahren wurden, war der Tisch je nach Monat oder Thema gedeckt. Alle kamen und griffen bei selbst gebackenen Kuchen oder anderen leckeren Sachen kräftig zu, aber auch singen, beten und Lesungen waren regelmäßiger Bestandteil der Treffen. Es blieb nicht beim nur Kaffeetrinken: Viele Aktivitäten wurden von dort an geplant und freudig durchgeführt. Hier ein kleiner Einblick: Zwei Scheunenfeste, zwei Mal vier Tage nach Berlin, drei Tage altes Land, Lüneburger Heide, Bahnfahrt nach Hildesheim, Riha- und Glasfabrik-Besichtigung, Spargelfelder-Besuche, Schlösser-, Burgen- und Klostererkundungen, Weserfahrt, mit Segelflugzeugen fliegen, Fahrten in den Harz und vieles mehr. Voller Begeisterung waren alle dabei. Inzwischen klönt der Club schon 20 Jahre lang. Eine Zeit, an die Mitgründerin Gudrun Menzel besonders gerne zurückdenkt: "Ich konnte vielen Freude bereiten. Wenn ich in die glücklichen, lachenden Gesichter sah, waren und sind das unvergessliche Augenblicke für mich. Inzwischen sind viele verstorben, einigekamen dazu. Aber wir wollen dankbar sein für die Zeit und darum unser 20-jähriges Jubiläum feiern!"

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare