weather-image
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf zu Gast beim SV Alfeld

Kliver-Sieben vor hoher Auswärtshürde

Handball (mic). Einen weiteren Schritt in Richtung Aufstiegsrunde will die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf in der Auswärtsbegegnung beim SV Alfeld unternehmen.

"Das wird mit Sicherheit kein Spaziergang wie in den letzten beiden Spielen gegen Warmsen und Exten-Rinteln! Im Hinspiel haben wir uns schon gegen einen ersatzgeschwächten Gegner schwer getan", warnt HSG-Trainer Axel Kliver. Zudem ist Angela Baumann (Oberschenkelverletzung) angeschlagen. Die beiden Nachwuchstalente Christin Bormann (privat verhindert) und Madlen Biller (Klassenfahrt) werden definitiv fehlen. "Der Restkader wird mit A-Jugendlichen aufgefüllt.Trotzdem müssen wir diesen Gegner schlagen", fordert Kliver zwei Punkte. Taktisch gilt es für die HSG die SV-Aktivposten mit Torjägerin Anja Keller und Linksaußen Meike Walter kaltzustellen. Anwurf: Samstag, 17.15 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt