weather-image

Kleine Schnitte und Piekser gehören dazu

Bad Münder. Das selbst gemachte Bild aus Glas möchte Cora ihrer kleinen Schwester Lotte schenken. Es soll einen Ehrenplatz an der Tür bekommen. Deshalb gibt sie sich bei dem Glasfusing-Kurs, der vom Verein Forum Glas erstmals für Kinder angeboten wird, auch besonders viel Mühe . Von kleinen Verletzungen lässt sich die Elfjährige darum auch nicht entmutigen und arbeitet tapfer weiter.

270_008_6507292_lkbm3007glasfusing.jpg

Kleine Schnitte und Piekser gehören dazu, sagt Kursleiterin Ute Salmen, die immer Pflaster dabei hat. Die pensionierte Lehrerin aus Hachmühlen hat selbst vor sieben Jahren das eher unbekannte Glasfusing – Glas schmelzen übersetzt – für sich entdeckt. Jetzt kann sie ihre Leidenschaft weitergeben. Neun Kinder haben sich im Kunstraum an der KGS versammelt. Hier hat der Verein seine Schmelzöfen und sein Werkzeug stehen. „Diese Kooperation sind wir vor zwei Jahren eingegangen“, sagt Vorstandsvorsitzender Hermann Wessling.

Salmen hat den Kindern erstmal einige theoretische Kenntnisse vermittelt, wie zum Beispiel der Glasschneider gehalten werden muss. „Es ist toll, mit welcher Geschwindigkeit die Kinder den Dreh raus haben“, lobt Salmen. Bereits nach zwei Stunden lassen sich auf den Glasscheiben die ersten Bilder – Blumen, Vögel oder Fantasiegebilde – erkennen. „Beim Glasfusing ist es wichtig, die Formen einfach zu belassen, aber mit den Farben zu spielen“, erklärt die Kursleiterin.Ein Herz zu schneiden sei schon etwas für Fortgeschrittene, aber selbst das bekommen die Kinder schon hin.

Nach der Arbeit heißt es Geduld haben. Die Glasbilder müssen für zehn Stunden bei etwa 800 Grad in den Schmelzofen. „Man muss dabei die Abkühlphasen genau beachten, weil sonst das Glas springt.“

Cora hat gleich noch ihre Cousine Antonia und ihre ältere Schwester Inola mitgebracht. Die Zwölfjährige ist unzufrieden mit ihrem Vogel: „Der Körper ist viel zu klein im Vergleich zu dem Rest“, schimpft sie und möchte am liebsten von vorne anfangen. Da ist Ute Salmen mit Rat und Tat schnell zu Stelle.

Als Anschauungsmaterial hat sie noch einige von ihren eigens gefertigten Stücken mitgebracht. Schmuck lasse sich sehr schön aus Glas herstellen, genauso wie Schalen mit außergewöhnlichen Mustern.col



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt