weather-image
Körbe erfordern neben Geschick auch etwas Geduld von den Kindern

Kleine Kunstwerke aus Peddigrohr

Heeßen (sig). Kinder sind wissbegierig und lernwillig, und es ist erstaunlich, wie schnell sie begreifen, was ihnen anschaulich gezeigt wird. Diese Erfahrung machte auch Ergotherapeut René Köhler im Rahmen der Ferienspaßaktion. Bei seiner Praxiseröffnung im Vorjahr passte es nicht mehr, dieses Angebot in den Plan aufzunehmen. Umso mehr freute er sich, dass sein Schnellkursus im Peddigrohrflechten diesmal fest mit eingeplant war und ein gutes Echo fand.

Junge Korbflechterinnen bei der Arbeit. Foto: sig

Das aus der Rotangpalme gewonnene Peddigrohr wurde in Wasser eingeweicht, damit es nicht spröde, sondern biegsam und elastisch verarbeitet werden konnte. Neben allem Geschick war auch Geduld erforderlich, denn insgesamt vier bis fünf Stunden dauert es schon, bis so ein Prachtexemplar von Korb vollendet ist. "Vielleicht müssen wir sogar noch ein bis zwei Stunden nacharbeiten, damit das Endergebnis seinen Besitzer erfreuen kann", meinte der Ergotherapeut.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt