×
Projekt Ortsspaziergang Nordsehl geht in "heiße Phase"

Kleine Kulturgüter im Mittelpunkt

Nordsehl (wil). Gemeinsam mit dem Projekt "Spurensuche Schaumburger Land" will die Gemeinde Nordsehl einen "Historischen Ortsspaziergang" erstellen. Die Vorbereitungen laufen. Interessierte Bürger sind willkommen.

"Wir kommen nicht mit leeren Händen", hat Karl-Heinz Oelkers beim Treffen im Nordsehler Bürgerhaus erklärt und ein buntes Plakat in die Höhe gehalten. Zahlreiche Fotos historischer Häuser, Brücken und Tore der Gemeinde Nordsehl waren bereits darauf zu sehen. "So könnte es aussehen. Ich will Ihnen damit Mut machen, ohne Sie können wir das nicht schaffen", richtete sich der Leiter der Arbeitsgruppe Spurensuche in der Schaumburger Landschaft an die anwesenden Bürger. Gemeinsam mit der Bürgermeisterin Hanna Mensching-Buhr hatte er zu einem Treffen eingeladen, um den bisherigen Stand der Dinge zu präsentieren - und um weitere Fotomotive für das Projekt "Historischer Ortspaziergang Nordsehl" ausfindig zu machen. Im Frühjahr hatte sich die Bürgermeisterin mit der Idee eines "Ortsspaziergangs" für Nordsehl an Oelkers gewandt. "Ich bin im Frühjahr auf der Eröffnung der Wanderausstellung darauf aufmerksam geworden", erklärte die Ratsfrau. Als eines derältesten Hagenhufendörfer sei Nordsehl besonders spannend, berichtete Oelkers. "Und wenn wir all' die Dinge jetzt nicht für die Nachwelt festhalten, wann dann?" fragte Mensching-Buhr. So fiel schließlich im Frühsommer der Startschuss für das Projekt, das nun in die "heiße Phase" geht. Beim Erstellen des Posters sind Oelkers und Dr. Roswitha Sommer, die erstmalig für die redaktionelle Arbeit verantwortlich ist, auf das Wissen der Bürger angewiesen. "Die Dinge müssen nicht komplett erhalten sein, wir fotografieren ja auch Details", ermutigte Oelkers die Nordsehler. Das wirkte und schon folgte eine lebhafte Diskussion rund um erhaltene Gewölbebrücken, Remisen und Brunnen. "Es geht darum, die kleinen Kulturgüter in den Mittelpunkt zu stellen. Sie erzählen etwas über die Vorlieben der Menschen hier, sie geben den Charakter des Ortes wider, sie machen den Charakter aus", sagte Oelkers und stieß damit bei Ellen Krömer, Heinz Senne und Ingrid Abel-Borchers auf Interesse. Gemeinsam ist nun für Mitte September eine Fahrradtour durch das Dorf geplant, um konkrete Beispiele zu erfassen. Noch in diesem Jahr soll das Poster inklusive Begleitblatt dann erscheinen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt