×
Forscher erstellen Karte von speziellen Nervenverbindungen / Erkenntnisse für Parkinson-Patienten

Kleine Fische leisten Großes für die Medizin

Freiburg. Die Organisation einer Stadt wäre ohne die Kenntnis des Verlaufs aller Straßen schwer zu verstehen. Wissenschaftler stehen vor dem gleichen Problem, wenn sie die Funktion des Gehirns erfassen wollen. Für Wirbeltiere war bisher nur bruchstückhaft bekannt, welche Nervenzellen ihre Verbindungen, sogenannte Axone, in bestimmte Hirnregionen senden. Jetzt ist Neurobiologen der Universität Freiburg ein Durchbruch geglückt.

Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Redaktionsleiter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt