weather-image

Kirchenvorstand kündigt Garten-Pächtern

BAKEDE. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat die St.-Nicolai-Kirchengemeinde in Bakede an der Straße „Zum Sandbrink“ Gartenland verpachtet. Bis jetzt. Denn der Kirchenvorstand hat beschlossen, allen Pächtern zu kündigen.

270_0900_7713_K_Garten.jpg

Autor:

Mira Colic

Dies hat bei einigen Betroffenen wohl für Ärger und Enttäuschung gesorgt. Der Vorstand bezeichnet seine Entscheidung als „Konsequenz aus einer Entwicklung, die sich über Jahre vollzogen hat“. Das Gelände sei ehemals Ackerland gewesen und sei nach dem Zweiten Weltkrieg zur Verfügung gestellt worden, um Nutzgärten zur Selbstversorgung zu schaffen. Aber inzwischen würden tatsächlich nur noch zwei der verpachteten Flächen als Gärten genutzt – also zum Anbau von Obst und Gemüse oder als Erholungsort. Alle anderen Nutzer hätten die Bereiche „zweckentfremdet“, wie der Vorstand sagt.

Auch bei Pachtanfragen sei immer wieder deutlich geworden, dass die Interessierten nicht vorhätten, die Flächen tatsächlich als Garten zu bewirtschaften, sondern andere Vorhaben im Vordergrund gestanden hätten.

Vor seiner Entscheidung hat sich der Kirchenvorstand auch ratsuchend an das Kirchenkreisamt Hameln-Pyrmont gewandt und dort Bestätigung gefunden. „Nach reiflicher Überlegung“ sei man zu der Entscheidung gekommen, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen und den Boden in Ackerland umzuwandeln.col



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt