weather-image
29°

Kirche gründet Stiftung für 100 000-Euro-Spende

Bad Eilsen. Die evangelische Kirchengemeinde hat eine Spende von 100 000 Euro erhalten. Das Geld kommt von Edeltraud Radczewski, einer ehemaligen ehrenamtlichen Mitarbeiterin. Sie engagierte sich lange in der Seniorenarbeit und in der Redaktion der Gemeindezeitung. Zuletzt wohnte sie viele Jahre in der Senioren-Residenz Zimmermann, bis sie im hohen Alter von 93 Jahren starb.
Um den sachgerechten Einsatz der sechsstelligen Spende sicherzustellen, hat die Kirchengemeinde eine Stiftung gegründet. Ihr Vorstand will den Erlös für die kirchliche Jugendarbeit verwenden. Dazu sollen auch Ten-Sing-Projekte gehören, durch die sich junge Menschen zum gemeinsamen Singen, Tanzen und auch Theaterspielen zusammenfinden.

Spende

Bad Eilsen. Die evangelische Kirchengemeinde hat eine Spende von 100 000 Euro erhalten. Das Geld kommt von Edeltraud Radczewski, einer ehemaligen ehrenamtlichen Mitarbeiterin. Sie engagierte sich lange in der Seniorenarbeit und in der Redaktion der Gemeindezeitung. Zuletzt wohnte sie viele Jahre in der Senioren-Residenz Zimmermann, bis sie im hohen Alter von 93 Jahren starb.
Um den sachgerechten Einsatz der sechsstelligen Spende sicherzustellen, hat die Kirchengemeinde eine Stiftung gegründet. Ihr Vorstand will den Erlös für die kirchliche Jugendarbeit verwenden. Dazu sollen auch Ten-Sing-Projekte gehören, durch die sich junge Menschen zum gemeinsamen Singen, Tanzen und auch Theaterspielen zusammenfinden.
nfinden.
Dem Vorstand der neuen Stiftung, der im Sinne der Spenderin über die Verwendung der Mittel zu entscheiden hat, gehören neben dem Präsidenten des Landeskirchenamtes, Sebastian Geisler, noch Superintendent Reiner Rinne, Pastor Lutz Gräber, Diakon i.R. Otto Heinecke und Manfred Schramke (beide Heeßen) sowie Marion Rose (Luhden) an. Natürlich kann das Stiftungskapital durch weitere Spenden jederzeit aufgestockt werden. Das würde der vorzeigenswerten Kinder- und Jugendarbeit im Bereich der Kirchengemeinde Bad Eilsen-Luhden nur gut tun.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare