weather-image
17°
Kreisjugendmusikschule unterrichtet an drei Kindertagesstätten / Projekt läuft ein Jahr lang

Kinder musikalisch fit machen - kostenlos

Landkreis (gus). Eine wahrlich wohlklingende Kooperation sind drei Schaumburger Kindertagesstätten mit der Kreisjugendmusikschule eingegangen. Drei Lehrer der KJMS unterrichten dabei einmal wöchentlich insgesamt 90 Kinder in musisch-rhythmischer Erziehung.

Zeigen, was sie schon gelernt haben: Die drei Kooperations-Kitas

Der Stadthäger Kindergarten "Schatzkiste", die Kita im evangelischen "Regenbogenhaus" in Stadthagen und der Rodenberger Kindergarten "Im großen Feld" sind Mitwirkende des Projekts, das zunächst auf ein Jahr begrenzt und dank öffentlicher Förderung für die Eltern kostenlos ist. Nach Angaben des KJMS-Leiters Lutz Göhmann übernimmt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Personalkosten, und die Bürgerstiftung Schaumburg kommt für das nötige Material auf. Einmal pro Woche ist an einem festen Termin ein KJMS-Lehrer in jedem der drei Kitas zu Gast. Unterrichtet wird in Gruppen mit jeweils 15 Kindern. Den Musikschulllehrern steht dabei immer auch ein Erzieher zur Seite. Sprache und Stimme, Motorik, soziale Kompetenz und emotionale Entwicklung werden nach Angaben Göhmanns geschult. Und das ungeachtet der sozialen und ethnischen Herkunft. Ein Stück Chancengleichheit bei der Starthilfe soll so gewährt werden. Musikschullehrerin Jeanine Hein erklärt, dass zahlreiche Eltern keine Zeit oder keine Lust haben, ihren Nachwuchs zur Musikschule zu fahren. Auch Kosten spielten eine Rolle. "Man hört oft, dass 18 Euro für eine Unterrichtsstunde einfach zu viel sind", so Hein. Für die Pädagogen beider Seiten ist die Kooperation auch eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Wenige Erzieherinnen seien in Musik "richtig fit", meint Regenbogenhaus-Leiterin Silvia Paul-Stawarz. Deshalb ist auch eine gemeinsame Schulung geplant. Die musikalischen Fähigkeiten könnten so ausgebaut werden. Allerdings gebe es eine gegenseitige Befruchtung. Auch die Musikschullehrer profitierten von den Arbeitsmethoden der Erzieher, heißt es. Zustande gekommen ist die Kooperation auf Initiative der KJMS. Diese hat laut Göhmann 90 Schaumburger Kitas angeschrieben. Etwa ein Dutzend habe Interesse gezeigt. Daraus seien dann die drei jetzigen Partner ausgewählt worden. Ob und wie das Projekt weitergeführt wird, sei noch nicht klar.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare