×
Unerwartet großer Andrang beim ersten Herbstferienspaß / Neuauflage geplant

Kicken, Krökeln, Bowlen, Boxen: Hier hat Langeweile keine Chance!

Rinteln (mld). "Heute lernen wir Boxen und Rangeln, wie man sich gegenseitig in den Schwitzkasten nimmt - und wie man da wieder herauskommt." Keine Frage, dass Claudia Schlüters Vorschlag von ihren 14 Schülern begeistert aufgenommen wird. Alle krempeln die Ärmel hoch und können kaum erwarten, dass der Unterricht endlich anfängt.

Claudia Schlüter ist allerdings keine gewöhnliche Lehrerin: Sie unterrichtet seit zehn Jahren Kampfsport beim Budo-Sportverein Rinteln, hat den Schwarzen Gürtel in Karate und unterrichtet gern Kinder in Selbstverteidigung, so wie heute. Der dreistündige Kurs ist nur eine von fünf Aktionen, die das Rintelner Jugendzentrum "Kulisse" im Rahmen seines ersten Herbstferienspaßes angeboten hat. "Unser Sommerferienspaß läuft immer richtig gut. Also dachten wir uns: Warum nicht das Gleiche auch im Herbst anbieten?", erklärt Mareen Fennert die Idee zu dem neuen Angebot. Zusammen mit ihrer Kollegin Carola Schiemann hat sie das Programm ausgearbeitet: Am Montag virtuelle Renn- und Sportwettkämpfe auf den Computer-Spielkonsolen "Wii" und "Nintendo", Dienstag ein Billard- und Tischkickerturnier, Mittwoch der Selbstverteidigungskurs, am Donnerstag ein Besuch im Bowling-Center und zum Abschluss heute ein Kino-Nachmittag. Das Programm war ein Erfolg: Am ersten Tag war der Ansturm mit 20 Kindern so groß, dass die vorgesehene Zeit kaum ausreichte. "Auch die Herbstferien können mal langweilig werden", kommentiert Fennert die unerwartet große Nachfrage. "Aber mit dem Herbstferienspaß hocken die Kinder dann nachmittags nicht zu Hause. Und die Eltern sind auch froh, wenn sie ihre Kinder eine Zeitlang bei uns abgeben können." Weda, Marcel, Antea, Tobias und die anderen Kinder sind jedenfalls mit Feuereifer dabei, als sie in der Begrüßungsrunde nicht nur ihren Namen nennen und eine typische Bewegung ihrer Lieblingssportart vorstellen, sondern sich auch noch Namen und Bewegungen der übrigen Kinder merken müssen. Die 14 Kinder lachen viel an diesem Nachmittag, toben herum und rutschen auf den Gummimatten umher, während sie das richtige Fallen üben, Boxbewegungen lernen und Claudia Schlüter abgucken, wie sie sich aus einem scheinbar ausweglosen Klammergriff befreit. Und wirklich: Langweilig ist hier niemandem...




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt