weather-image
26°
Statt Simple Minds mal was anderes…

Kerrs Wende zum Soloprojekt: Jim ist ein Lostboy

Hannover. Um erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen: Lostboy aka Jim Kerr hört sich an wie die Musik von den Simple Minds. Nun meint der Herr Kerr, dass er mal etwas ganz anderes außerhalb seiner Band machen wollte und deshalb ein Soloprojekt aus der Taufe hob. So weit, so gut, aber den Unterschied zu seiner „Familienband“, mit der er vor allem in den achtziger Jahren unglaublich große Erfolge gefeiert hatte („Don’t you forget about me“), hören dann doch wohl nur die echten Kenner heraus…

Im Rampenlicht seit über 30 Jahren: Jim Kerr, Sänger, Songschrei

Autor:

Jean LeGrand


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt