×
Bürgermeister grüßt Rintelner Akteure in Peking / Sonntagnachmittag Geschäfte in Rinteln geöffnet

Kendal und Slawno beim Altstadtfest zu Gast

Rinteln (wm). Wer fünf Stunden Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking gestern am TV hinter sich hatte und Lust, frische Luft zu schnappen, war um 20 Uhr bei der Eröffnung des Altstadtfests gerade richtig: Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz im Rinteln-Polohemd versäumte dann auch nicht, das Weltereignis zu erwähnen. Er wünsche sich von Peking "insbesondere den Mut, über Werte wie Demokratie zu sprechen".

Und Buchholz erinnerte daran, dass auch Rintelner zurzeit in Peking dabei sind: Horst Kunze als technischer Delegierter für den Trampolinsport und Speerwerfer Stefan Steding als Mitglied der Deutschen Mannschaft. "Wir drücken beiden die Daumen". Auch das Altstadtfest in Rinteln ist länderübergreifend: Delegationen aus Kendal in England wie Slawno in Polen sind dieses Mal dabei. Buchholz begrüßte charmant die im Mai in ihr Amt eingeführte neue Bürgermeisterin von Kendal, Claire Feeny-Johnson und Katharina Stunek vom Partnerschaftsverein aus Slawno. Bei überbrachten Grußworte ihrer Städte: Claire Feeny-Johnson lud zu einem "cup of tea" am Kendal-Informationsstand auf dem Kirchplatz ein, Katharina Stunek betonte, man werde die inzwischen 16-jährige Partnerschaft weiter entwickeln. Und eine weitere Personalie machte Buchholz von der Bühne aus öffentlich: Daniel Jakschik soll Nachfolger von Marktmeister Jürgen Pleitner werden, der 21 Altstadtfeste organisiert hat und im Frühjahr 2009 in die Altersteilzeit gehen will. Buchholz: "Bei der Auswahl der Musikgruppen hatte er immer ein glückliches Händchen. Das Fest wird wesentlich von seiner Handschrift geprägt." Er sei sicher, dass Jakschik mit seinen Ideen ein guter Nachfolger wird. Buchholz erinnerte daran, dass das Fest ohne Sponsoren mit 65 Stunden Live-Musik auf drei Bühnen nicht machbar sein. Inzwischen sind es zehn Unternehmen, die das Fest unterstützen, um noch Werbung für eine weitere gute Sache zu machen: den Stand des Rintelner Lions-Clubs: "Ich habe den Rotwein probiert und kann ihn unbedingt empfehlen." Und noch eine Information: Auch am Sonntagnachmittag sind die Rintelner Geschäfte geöffnet. Dann gaben die "Vital"-Musiker aus Erfurt den Takt an und eröffneten mit einer Revue der "golden Oldies" das Altstadtfest. Altstadtfestbesucher sollten übrigens auch nicht versäumen, bei den Kunstgewerbeständen in der Fußgängerzone vorbeizuschauen und bei der Porträtzeichnergruppe Hannover, die ebenfalls seit Jahren am Samstag und Sonntag dabei ist und auf Wunsch Gäste porträtiert. Für die jüngsten Besucher liest der "Märchenkönig" wieder spannende Geschichten, und am Sonntag ab 13 Uhr gibt es traditionelles Kaspertheater mit der Puppenbühne Laretti. Und auch eine Schlager-Ikone ist dabei: Chris Andrews, der "Yesterday Man" kommt am Sonntag als Stargast auf die "Tomcat"-Bühne. Andrews begann seine Gesangskarriere in England bereits als 15-Jähriger. Anfang der 1960er Jahre spielte er mit seiner Rockband Chris Ravell and the Ravers im Hamburger Star-Club, wo er mit den Beatles seine ersten Erfolge feierte. Für Sandie Shaw schrieb er das Lied Yesterday Man, das diese allerdings nicht aufnehmen wollte. So produzierte er es selber und hatte als Sänger seinen ersten Nummer-Eins-Hit. 1966 verkaufte sich der Song mehr als 10 Millionen mal.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt