weather-image

Kellerduell für HSG Exten-Rinteln

Handball (mic). Im Kellerduell der WSL-Oberliga reisen die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln ohne große Vorbereitung zum Schlusslicht nach Barfelde.

"In den Ferien sind in Rinteln die Hallen geschlossen und wir hatten somit keine Trainingsmöglichkeiten. Ich habe alles versucht, war aber erfolglos. Hier muss dringend eine Änderung herbeigeführt werden", kritisierte der HSG-Trainer Hermann Hintze die schlechten Bedingungen. "Das kann nur ein Katastrophenspiel werden! Ich muss abwarten, wie die Mädels nach den Festtagen drauf sind",meinte Hintze leicht frustriert. Auf jeden Fall müssen die Weserstädterinnen die Kreise der gefährlichen MTV-Torjägerin Katharina Wunstorf einschränken. Spielerische Elemente sind in dieser brisanten Auseinandersetzung nicht zu erwarten. Engagement und Kampfkraft sind angesagt. Der Tabellenvorletzte wird in Bestbesetzung auflaufen. "In diesem Duell ist alles möglich! Natürlich würden zwei Auswärtspunkte für Ruhe und Selbstvertrauen bei den Spielerinnen sorgen", hofft Hintze auf einen erfolgreichen Start. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt