×
Fuhlen-HO verliert gegen Altwarmbüchen 22:39

Keine Sensation der HSG

Handball (mic). In der 2. HVN-Pokalrunde mussten die Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf die Segel streichen! Die jungen Schützlinge von HSG-Trainer Ralph Schönemeier zogen gegen den Oberligisten TuS Altwarmbüchen mit 22:39 den Kürzeren.

"Wir hatten Angst vor der eigenen Courage und haben leichtfertig Bälle abgegeben. Zudem musste Ronny Heppner bereits nach fünf Minuten mit einer Bauchmuskelzerrung vom Feld. Da auch Alexander Dorndorf fehlte, hatten wir keinen Linkshänder und konnten auf der rechten Seite keinen Druck aufbauen", erklärte HSG- Trainer Schönemeier die glatte Pokalniederlage. Dabei verhinderten die gut aufgelegten Keeper, Volker Hoffmann und Nils Grote, mit tollen Glanzparaden ein Debakel. Über ein 1:1 und 3:3 hatten die Weserstädter mit dem TuS-Rückraumschützen Benjamin Klemm (11 Tore) große Probleme. Jan Mazur (5 Tore) und Helge Michaelis (6 Tore) erhöhten zur 10:3-Führung für die Gäste. Zahlreiche Tempogegenstöße führten zum 19:9-Pausenrückstand. Auch in der zweiten Hälfte blieb der HSG-Angriff blass. Der Rückraum wirkte überfordert. Altwarmbüchen nutzte die Schwächen zum 28:17 aus. In der Folgezeit war die technische Überlegenheit des Oberligisten gravierend. HSG: Weidemann 4, Sokolowski 1, Ostermann 1, Handke 3, Köpke 3, Peters 3, May 2, Schuster 2, Herrmann 2, Gahl 1.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt