weather-image
„Müssen uns etwas anderes einfallen lassen“

Keine Nachwuchsabteilung

GELLERSEN. Mit aktuell 18 aktiven Mitgliedern in der Einsatzabteilung, davon vier Atemschutzgeräteträger, gehört die Ortswehr Gellersen zu den kleinen Freiwilligen Feuerwehren im Flecken Aerzen.

Gehört zu den kleinen Freiwilligen Feuerwehren – die Ortswehr Gellersen Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Dennoch gab Ortsbrandmeister Bernd Söchtig dem neuen Trend, sich groß zu fusionieren, eine deutliche Absage. „Da müssen wir uns etwas anderes einfallen lassen“, erklärte der im Rahmen der Versammlung zum vierten Mal in Folge gewählte Ortsbrandmeister. Vier Mädchen und Jungen aus Gellersen versehen zurzeit ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr in Aerzen, denn Gellersen selber verfügt über keine Nachwuchsabteilung. Aktuell hat das Kommando der Ortswehr den Dienstplan umgearbeitet und zusätzliche Übungsdienste ins Frühjahr eingearbeitet, weil erfahrungsgemäß im Sommer landwirtschaftliche Aufgaben den Aktiven wenig Zeit für feuerwehrtechnische Übungsdienste lassen. Wie bereits im letzten Jahr steht auch in diesem Jahr die Teilnahme an verschiedenen Übungen auf dem Dienstplan. Neben den Aktiven sind 15 Mitglieder in der Altersabteilung engagiert und 30 Förderer unterstützen die Aktivitäten der Ortswehr Gellersen. Im vergangenen Jahr hatte die Wehr keinen Einsatz, lediglich eine Alarmierung zur Atemschutzüberwachung. Hierbei mussten die Einsatzkräfte aber nicht tätig werden, weil schon unmittelbar nach der Alarmierung Entwarnung gegeben werden konnte und die Anfahrt abgebrochen wurde, wie aus dem Bericht des Ortsbrandmeisters hervorgeht. Allerdings waren die Brandschützer dennoch nicht untätig und leisteten 1026 Dienststunden. Zusätzlich investierte der wiedergewählte Gerätewart Markus Reckemeier 41 Stunden in die Wartung und Unterhaltung von Fahrzeug und Ausrüstung. Auch in ihrem Amt bestätigt wurde die Schriftführerin Svenja Reckemeier. Sie bekleidet neben dem Amt im Ortswehrkommando das Amt der Kleiderkammerwartin auf Gemeindeebene. Dafür galt ihr der besondere Dank von Gemeindebrandmeister Friedhelm Senke. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Hans-Werner Frensel für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Andreas Schnake ist seit 25 Jahren aktives Feuerwehrmitglied.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt