×
Landkreis zeigt Informationsausstellung

Keine Angst vor Wespen, Bienen und Hornissen

Landkreis (rd). Es ist Sommer, alles ist grün und die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Doch nicht nur die Menschen freuen uns über üppig blühende Bäume und Sträucher. Wespen und Hornissen sowie andere Insekten haben ihr Nest gebaut - und so mancher gerät in Panik, wenn er an seinem Haus oder in der Nähe ein Wespen- oder Hornissennest entdeckt. Um die Einstellung zu Wespe& Co. zu versachlichen, zeigt die Kreisverwaltung vom 21. August bis zum 19. September eine Informationsausstellung im Kreishaus in Stadthagen.

In einer Pressenotiz zur Ankündigung dieser Ausstellung heißt es: "Keine Angst - Wespen, Bienen und Hornissen stechen nur bei Bedrohung. Hornissen sind sogar sehr friedfertig und gar nicht angriffslustig, wie es in manchen Vorurteilen heißt." Und, was die wenigsten von uns wissen: im Herbst sterben alle Arbeiterinnen ab. Die frei nistenden Wespenarten (Nest frei in Büschen, Bäumen oder auch auf Dachböden, an Schuppendächern, Fensterbögen) sowie die volkreichen Hummelarten lösen in der Regel zwischen Anfang August und Anfang/Mitte September ihr Volk auf. Lediglich Hornissenvölker und auch die Staaten der Deutschen und der Gemeinen Wespe sterben erst zwischen Mitte Oktober und Anfang November ab. Nur die Jungköniginnen überwintern an einem frostfreien Ort und gründen im folgenden Frühling einen neuen Staat. Der verlassene Wabenbau wird im kommenden Jahr nicht wieder bezogen. "Man sollte wissen", schreibt der Landkreis, "dass Wespen zu den geschützten und alle Wildbienen, Hummeln, Mittelwespen und Hornissen zu den besonders geschützten Tieren zählen. Es ist verboten, diese wildlebenden Arten mutwillig zu verletzen oder zu töten." Der Landkreis Schaumburg als Untere Naturschutzbehörde (UNB) wird im Wespen- und Hornissenschutz von ehrenamtlich tätigen Beraterinnen und Beratern unterstützt. Diese beraten im Auftrag der UNB vor Ort, um über die Lebensweise der Tiere zu informieren und nach Möglichkeit Ängste abzubauen. Im Rahmen der Ausstellung können interessierte Schaumburger Fragen zu diesem Thema jeweils donnerstags von 14 bis 16 Uhr direkt an die Beraterinnen und Berater richten. Darüber hinaus findet am Dienstag, 26. August, im Sitzungssaal des Landkreises um 18.30 Uhr ein Diavortrag statt. Die Teilnahme ist kostenlos; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt