weather-image
23°
Standort außerhalb des Flugplatzes im Visier

Kein Platz für Biogasanlage

Bückeburg (rc). Auf dem Flugplatz Achum ist nach den ganzen Investitionen in die neue Infrastruktur kein Platz mehr für die geplante Biogasanlage (wir berichteten). Wie der Kasernenkommandant, Oberstleutnant Norman Strelow, mitteilte, wird für die Anlage rund ein Hektar Grundfläche benötigt.

"Diesen Flächenbedarf können wir nicht decken, obwohl wir dem ganzen Vorhaben natürlich positiv gegenüber stehen." Eine solche Anlage würde sich für die Energieversorgung des Flugplatzes regelrecht anbieten. Als Alternativfläche ist seitens der Bundeswehr nun eine Fläche nordöstlich des Kasernenzauns hinüber zur Aue im Bereich des Simulatorzentrums vorgeschlagen worden. Die Fläche befindet sich im Besitz der Stadt. Wie der Oberstleutnant betonte, wird über die Anlage nicht in Achum entschieden, sondern vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum in Wunstorf, der früheren Standortverwaltung. Wie berichtet will der Landbund als "Leuchtturmprojekt" eine Biogasanlage auf dem Flugplatz errichten, mit der der gesamte Energiebedarf gedeckt werden soll.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt