weather-image
28°
Vor Gericht: 19-Jähriger soll zum Drogenentzug / Anfang Dezember per Haftbefehl gesucht

Kein Führerschein - aber Marihuana im Auto

Rinteln (maf). Ein 19-jähriger Rintelner, der seit seinem 16. Lebensjahr kifft, ist nun wegen unerlaubten Besitzes von knapp acht Gramm Marihuana und zweifachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden. Richter Christian Rost belegte den jungen Mann mit einer Jugendstrafe von sechs Monaten auf Bewährung und erteilte ihm die Auflage, innerhalb von acht Wochen eine stationäre Drogenentwöhnungstherapie anzutreten.

Nach Beendigung der Schule zog der Angeklagte zunächst zu seiner Freundin nach Holland, arbeitete dort einige Monate und verlor zunehmend den Halt. Im Herbst 2006 fiel er dann durch drei Straftaten auf. Zwei Mal war der Rintelner mit dem Auto unterwegs, obwohl er den erforderlichen Führerschein nicht besaß. Im dritten Fall wurde er von der Polizei in der Nähe von Osnabrück auf einem Rastplatz an der Autobahn erwischt, als er 7,7 Gramm Marihuana bei sich hatte. Für diese Taten sollte sich der 19-Jährige bereits im September vor dem Amtsgericht verantworten. Weil er aber unentschuldigt vor drei Monaten nicht zur Verhandlung erschienen war, erging gegen ihn noch am selben Tag ein Haftbefehl. Am 12. Dezember wurde er schließlich festgenommen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare