Nach "Kyrill": Forstamt entrindet gefällte Bäume und beugt Pilzbefall vor

(K)ein Fressen für die Borkenkäfer: Die Baumrinde wird abgeschält

Kleinenbremen/Nammen (ly). Für Borkenkäfer sind gefällte Bäume ein gefundenes Fressen. Und davon gibt es jede Menge, seit im Januar der Orkan "Kyrill" für Kahlschlag gesorgt hat, zum Beispiel in einem drei Hektar großen Fichtenwäldchen an der Autobahnbrücke Kleinenbremen. Auf einmal ließ sich all das Holz dort und anderswo natürlich nicht verkaufen. Ein Teil bleibt erst mal liegen.

Pro Stunde 50 Stämme: Revierförster Achim Büscher und sein Jagdh


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt