weather-image
24°

Kein Durchkommen

Bad Münder. Kleine Baustelle, große Wirkung: Ein Wasserrohrbruch im Untergrund der Deisterallee sorgt seit gestern für eine deutlich veränderte Verkehrsführung in der Innenstadt.

270_008_6741772_lkbm101_1611verkehr_Baustelle_t_BKK005.jpg

Auf Höhe der Neuen Straße war Wasser im Untergrund ausgetreten, die schadhafte Stelle hatten Mitarbeiter der Stadt bereits vor Beginn der Aufbrucharbeiten recht genau lokalisieren können. Gestern Morgen wurde die Baustelle eingerichtet, die eine Vollsperrung der Zufahrt zur Innenstadt von dieser Seite der Stadt aus zur Folge hatte. Der Verkehr wird über die Friedrich-Ebert-Allee, die Obertorstraße und die Echternstraße umgeleitet, dafür ist das Fahrverbot in der Obertorstraße und in einem Teil der Echternstraße aufgehoben worden. Bereits morgen müssen, so die Auflage der Stadt für die beteiligten Baufirmen, die Arbeiten abgeschlossen sein. Grund für den engen zeitlichen Rahmen: Während des Wochenmarktes am Donnerstag kann die Ausweichroute über die Obertorstraße und die Echternstraße nicht genutzt werden.

Eine besondere Schwierigkeit bei der Koordination der Arbeiten: Die Leckstelle musste nicht nur gefunden und die Wasserleitung abgedichtet werden, auch eine Folie musste dafür durchschnitten werden. Im Bereich Deisterallee, Junkerstraße und Neue Straße sind rund 70 Zentimeter tief im Untergrund Folien ausgebracht worden, um austretendes Öl oder andere Gefahrstoffe nicht zum Problem für die münderschen Heilquellen werden zu lassen. Vor der Wiederherstellung der Fahrbahn muss die Folie in der Deisterallee wieder neu verschweißt werden.jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare