×
"Widerstand" der Landesbehörde zu groß

Kein dritter Kreisel

Obernkirchen (clb). Keine Neuigkeiten zum Bau eines dritten Kreisels: Die Planungen, mit denen sich die Stadt befasst hat, liegen auf Eis.

"Der Widerstand von seiten der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln ist einfach zu groß", erklärt Stadtdirektor Wilhelm Mevert auf Anfrage unserer Zeitung. Die Behörde hatte Zweifel bezüglich des geplanten Kreisels vor der Apotheke geäußert: Wenn so ein Kreisel errichtet werden soll, sei mehr Platz vor der Apotheke oder in Richtung Park erforderlich (wir berichteten). So hätten sich auch die Gespräche mit der Volksbank, die neben Landkreis und Bergstadt bereit gewesen wäre, ein Drittel der Kosten zu übernehmen, zerschlagen, berichtet Mevert. Jetzt sei zu überlegen, ob man eine andere Lösung für die Rathenaustraße finde, so der Stadtdirektor. Konkrete Pläne seien aber noch nicht entstanden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt