weather-image
26°
Gymnasiasten bringen Dürrenmatt-Komödie auf die Bühne

Keilerei auf Kaisers Hühnerhof

Bückeburg (vhs). Ein Weltreich in Auflösung, ein Heer in Agonie, ein Herrscher am Abgrund - ein trauriger Zustand? Nicht, wenn der Stoff von Friedrich Dürrenmatt angepackt wird. Seit Jahrzehnten sorgt seine Komödie "Romulus der Große" für volle Häuser und viel Gelächter. Nun bringen zwei Theater-Gruppen des Adolfinum das Stück über den Untergang des Römischen Reichs in einer Co-Produktion unter der Leitung von Timo Egemann auf die Bühne.

Fader Geschichtsunterricht wird nicht geboten, auch wenn die Akteure des zehnten Jahrgangs bewusst auf die Wirkung antiker Kostüme setzen. Kunstschüler von Jürgen Welker sorgen mit ihren römischen Büsten für das richtige Ambiente. Kaiser Romulus (Henning Röhrich) hat sich aufs Land zurückgezogen, er züchtet Hühner. Mörderische Intrigen werden eingefädelt, das Treiben auf dem Hühnerhof kann beginnen. Da schlägt die Stunde der Germanen. Odoaker (Sinja Wagner) sucht seinen Platz im Geschichtsbuch. Schöne Frauen (Kübra Colak, Sophie Buschmann)mischen auch mächtig mit. Texte zum Thema Krieg, etwa von Uhland, Fromm und Kästner, werden als szenische Zwischenspiele des Kurses Darstellendes Spiel (Jahrgang elf) präsentiert. Kostüm, Abendgarderobe und Aktenkoffer erinnern an moderne Kampfzonen. Das "ungeschichtliche historische" Stück wird bewusst aktualisiert. Die Aufführungen im Gymnasium Adolfinum finden am 4., 5. und 6. Juli jeweils um 19.30 Uhr statt. Trotz der fälligen Spielgebühren ist der Eintritt frei.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare