weather-image
12°
Schaumburg Nord gegen Langenhagen

Kehrtwende um 180 Grad

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord steht in der Landesliga in der Pflicht. Zu Gast in der Sporthalle "Am Radbach" ist die HSG Langenhagen.

Am vergangenen Wochenende unterlag die HSG Nord sang- und klanglos im Derby gegen den VfL Bad Nenndorf II 21:26. Große Enttäuschung bei den Fans, die HSG war von allen guten Geistern verlassen. Nun ist Wiedergutmachung angesagt, und die sollte tunlichst gelingen. Wenn nicht, riskiert die Mannschaft erzielte Erfolge. "Da muss was passieren, ich erwarte so was von Wiedergutmachung", HSG-Coach Michael Evers hat klare Vorstellungen vom Auftritt der HSG. Noch ist der fünfte Tabellenplatz zu halten, aber nur bei einem Heimsieg. Geht dieses Heimspiel verloren, droht der Absturz in bedeutungslose Tabellenregionen. Prinzipiell verlangt die Partie von der HSG Schaumburg Nord eine Kehrtwende um 180 Grad, Kampf und Siegeswille müssen her. "Ich will Kampf und Einsatz, gepaart mit spielerischen Elementen sehen", fordert Michael Evers. Gelingt dies nicht, droht nicht nur der Absturz in der Tabelle, auch die Fans lassen sich durch lustlose Auftritte nicht in die Halle locken. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt