weather-image

Kaum Gefahr von Linksextremisten

Landkreis (gus). Eine Gefahr durch Linksextremisten besteht im Landkreis offenbar nicht. Zumindest hat die Pressesprecherin des Landesamtes für Verfassungsschutz, Maren Brandenburger, nichts derartiges verlauten lassen, als diese auf Einladung des Kreisverbandes der Jungen Union Schaumburg in Stadthagen referierte.

Die JU hatte dem Vortrag dieÜberschrift "Linksextremismus - eine unterschätzte Gefahr?" verpasst. Diese Frage beantwortete Brandenburger mit "Jein". Den "Ja-Teil" begründete die Referentin damit, dass in der nach ihrer Darstellung stark zersplitterten linken Szene kleine Gruppen existieren, die gewaltbereit sind. Eine dieser Fraktionen sei die so genannte "Militante Gruppe". Der "Nein-Teil" stützt sich auf die Tatsache, dass der Verfassungsschutz alle linken Gruppen gezielt beobachtet - auch die PDS-Nachfolgerin Die Linke. In Niedersachsen seien etwa 700 Autonome bekannt. Das Potenzial sei jedoch größer, weil es einen immensen "Demo-Tourismus" gebe, sagte Brandenburger.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt