weather-image
14°
Ehemalige Handballer ließen sich nicht zweimal bitten

Kaum etwas verlernt

BAD PYRMONT. Der alte Coach und sein Musterschüler riefen, und viele, viele Ehemalige kamen. Handball vom Feinsten wurde am vergangenen Samstag in der ehrwürdigen Halle Südstraße zu Bad Pyrmont mal wieder zelebriert.

Ein unterhaltsames Handballspiel lieferten die Ehemaligen ab. PR
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite

Zahlreiche Ehemalige, die für den MTV in den 1980er, 90er und frühen 2000er Jahren so manche denkwürdige Schlacht geschlagen hatten, waren aus Anlass der 30. Wiederkehr des Fastoberligaaufstieges der 1987er MTV-A-Jungend aus Nah und Fern angereist und boten dem zahlreich vertretenen Publikum alles Andere, als eine magere Handballkost.

So wirbelten Koryphäen von anno dazumal wie Frank „Stone“ Steinert, Alexander „Albert“ Patzig, Guido „Minse“ Schüre, Tommy Wartewig, der Ex-Zweitligaakteur Milan Djuric und viele andere Handballer wie in ihren allerbesten Zeiten über die Platte, und auch die Torleute (u.a. Kalle Heuer, Otto Schnepel und Sevket Turgut) hatten nichts von ihrem Können eingebüßt. Unter der souveränen Leitung des Schiedsrichtergespanns Kuczera/Steffens wurde der Sieger in Turnierform „par ordre du Mufti“ ermittelt, und so konnte Kapitän Martin „Hashemi“ André nicht ohne Stolz den Siegerpokal in flüssiger Form entgegennehmen. Auf der Tribüne und beim sich anschließenden Après im Schellental war man sich jedenfalls einig: Das darf unter keinen Umständen das letzte Mal gewesen sein!PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt