weather-image
16°
Mit großer Mehrheit zur Landtagskandidatin im Wahlkreis 38 nominiert

Kathrein Bönsch startet für die FDP

Rinteln (gro). Die Hamelnerin Kathrein Bönsch tritt als FDP-Kandidatin für den Landtag an. Die FDP hat die Unternehmerin am Mittwochabend mit 18 Ja-Stimmen und zwei Nein-Stimmen für den Wahlkreis 38 Hameln-Hessisch-Oldendorf-Rinteln nominiert.

Dr. Philipp Rösler gratuliert der neuen Landtagskandidatin der F

Eine starke FDP in Niedersachsen sei für sie die einzige Alternative, um hier "Berliner Verhältnisse" zu verhindern, erklärte Bönsch. "Ich möchte mir nicht vorstellen, dass die wirtschaftliche Renaissance, die Niedersachsen seit vier Jahren erlebt, gestoppt wird. Ich möchte mithelfen, damit wir nicht gegängelt werden von einer Politik, die auf den kleinsten gemeinsamen Nenner setzt oder mit den Menschen macht, was sie will." Sie komme aus der Mitte der Gesellschaft, stehe für gelebte liberale Wirtschaftspolitik, sei kommunikativ, kreativ, denke positiv und vernetzt. Das seien gute Voraussetzungen, um die heimische Region mit ihren Zielen weiter nach vorne zu bringen. "Ich stehe für den Auf- und Ausbau guter Bildungsangebote für alle jungen Menschen und Familien, damit diese nicht abwandern müssen, und mir liegt die Förderung interkommunaler Zusammenarbeit am Herzen." Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Dr. Philipp Rösler, zog eine positive Bilanz für die Arbeit der Liberalen in der Landesregierung: "Wir haben die Bezirksregierungen abgeschafft, die Schul- und die Finanzreform erfolgreich umgesetzt und stehen für weiteres Wachstum durch Bildungs- und Forschungspolitik. Und wir werden uns weiterhin für ein flexibles Kinderbetreuungsprogramm im Land einsetzen."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare