weather-image
25°
Adolfiner begeistern mit Dürrenmatt-Komödie "Romulus der Große"

"Katastrophaler Kapitalismus oder eine kapitale Katastrophe!"

Bückeburg (vhs). Rom in den letzten Zügen, Kaiser Romulus auf der faulen Haut. Roms Feinde fackeln nicht lange, schwertscharfe Rächer stehen schon Schlange. Zwischendurch wird die Tochter fürstlich verheiratet, ein reicher Hosenfabrikant kommt gerade recht für den Liebesdeal. Die Kaiserin tobt ob des Untergangs, der abfällig "Sportler" genannte letzte Soldat irrt ungedopt herum, die Hühner gackern.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt