×
Kegelclub "Frohsinn" feiert 60. Geburtstag / Gerd Beu stellt Drechselarbeiten aus

Kanonenschüsse vor der Kirche - Schützengilde rückt zur Hochzeit an

Rinteln (who/rd). Dass die Schützengilde Exten es nicht nur bei ihrem Schützenfest so richtig krachen lässt, hat sich am 2. August wieder einmal gezeigt: Mit Blumen und Holzgewehren standen die Mitglieder des II. Zuges bei der Hochzeit von Christin und Marek Stas vor der St. Sturmius-Kirche Spalier und begrüßten das frisch getraute Ehepaar.

Zuerst mussten die beiden Eheleute gemeinsam einen Holzbalken zersägen, als das geschafft war, schossen die Schützen mit der eigens auf einem Hänger mitgebrachten Kanone mehrmals "Salut". Anschließend wurde mit 138 Personen im "Haus Breiding" in Almena gefeiert, bevor es für das junge Ehepaar in die Flitterwochen ging - nach Gran Canaria. Seit 60 Jahren gibt es den Kegelclub "Frohsinn". Der Name ist Programm und deshalb haben die derzeit neun Kegelschwestern ihren runden Geburtstag gebührend gefeiert mit einem gemeinsamen Essen im "Alten Zollhaus" in Todenmann. Als sich der Frauen-Kegelclub 1948 gegründet hat, sind es 12 Kegelschwestern gewesen, die sich regelmäßig getroffen haben, um miteinander die Kugel zu schieben und fröhliche Freizeit zu verbringen. So erklärt es Gertraud Bokeloh . Die Rintelnerin ist in diesem Jahr Königin der munteren Frauenrunde. "Bei uns gibt es keine Kegelmutter oder Präsidentin, sondern eine Königin und die wird jedes Jahr neu gewählt, denn so kommt jede von uns einmal dran". Und sie erklärt weiter: Früher haben die Frohsinn-Frauen auf der Bahn in der "Schildkröte" gekegelt. Seit 2006 ist die Bahn im "Hotel Stadt Kassel" die Hausbahn und alle 14 Tage jeweils am Mittwoch ab 16 Uhr Treffpunkt sportliche Geselligkeit. Beim Sommerfest im Maleratelier des Eisberger Malers Hans Bonorden haben 12 Künstler sowie Kunsthandwerker aus der Region mit ihren Arbeiten auf die Herbst-/Wintersaison mit den kommenden Basaren und Kunstmärkten eingestimmt. Als Rintelner Vertreter hat Gerd Beu seine Drechselarbeiten aus dekorativem Hartholz ausgestellt. Im Herbst und in der Vorweihnachtszeit dürften die Kugeln im Bowling-Format, Spielzeugkreisel, Pilze und Schalen auch zu den Blickfängen der Verkaufsausstellungen im Rintelner Raum gehören. Zahlreiche Anmeldungen für die Ferienspaßaktion des Spielmannszuges "Glück-Auf" Lindhorst konnten zum Rintelner Fruchtsafthersteller "Wesergold" angenommen werden. Mit 25 Kindern und insgesamt vier Autos ging es auf nach Rinteln. Alle Kinder waren erstaunt, wie aus einem zehn Zentimeter großen Rohling eine Literflasche Orangen- bzw. Apfelsaft werden kann. Danach konnten die Kinder gleich sehen wie die Flaschen gefüllt und verpackt wurden. Zum Schluss erhielten die Kleinen noch eine Flasche Saft für die Heimfahrt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt