weather-image
1:1-Nachbau eines Festungsgeschützes

Kanone fürs Museum

Rodenberg (bab). Im Vorraum der Bastei gibt es für die Besucher etwas Neues zu sehen. Wie der Vorsitzende des Fördervereins Schloss Rodenberg, Erich Karl Schales, mitteilt, ist dort ein 1:1-Nachbau eines Festungsgeschützes aus der Zeit um 1600 aufgestellt worden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt