weather-image

Kampfgeist wird nicht belohnt

Handball (mic). Mehr Mühe als erwartet hatte der Spitzenreiter TC Hameln beim 23:18-Arbeitssieg gegen den abstiegsbedrohten VfL Stadthagen. "Das war nicht meisterlich! Hameln wollte schön spielen und wurde nach unserem 12:11-Anschlusstreffer sogar kurzfristig nervös. Wir haben wie immer bravourös gekämpft und hatten mit Sabine Hermann eine überragenden Torfrau", meinte VfL-Spielerin Elke Fuhrmann.

Der Tabellenführer begann konzentriert und sorgte mit dem 11:5-Zwischenstand zunächst für klare Verhältnisse. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Stadthägerinnen steigerten sich und verkürzten durch die Anne-Kathrin Umlauf zum 11:10. Nach dem Wechsel führten viele VfL-Fehlpässe zum 19:14-Rückstand. Damit war die Partie entschieden. VfL: Umlauf 9, Marschke 5, Fournatzi 3, Schmittke 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt