weather-image
29°
Stilllegung des Schaumburger Steinkohlebergbaus vor 50 Jahren – ehemalige Kumpel erinnern sich an unruhige Zeiten

„Kameradschaft unter Tage war einmalig“

Wie ein Vorbote drohenden Unheils ereignete sich am 2. Dezember 1959 ein Grubenunglück im Schacht Beckedorf, bei dem ein Bergmann starb und 16 zum Teil schwer verletzt wurden. Im Februar 1960 folgte die nächste Hiobsbotschaft für die rund 3000 Kumpel im Schaumburger Land: Die Preußische Bergwerks- und Hütten AG (Preussag) kündigte die Stilllegung aller Stollen und Schächte an.

Hartes Brot: So beengt ging es bei der schweißtreibenden Arbeit

Autor:

Guido Scholl


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt