×
FrauenChor Tündern lädt zum Mitsingen ein

Junger Chor mit neuem Vorstand

TÜNDERN. Es ist gut, Rückschau zu halten, sagten sich die Sängerinnen vom „Kirchenchor der St.-Christophorus-Kirchengemeinde Tündern“ mit ihrer Chorleiterin Marcela Jatzlau.

Ein Thema war der viel zu lange Name, der teilweise zu Missverständnissen geführt hat: „Nein, wir nehmen keine Männer auf“, antworteten sie auf diverse Anfragen. „Der Vorschlag, dass wir uns zukünftig ,FrauenChor Tündern‘ nennen, fand großen Anklang.“ Selbstverständlich bleiben die Sängerinnen auch weiterhin ein Chor der St.-Christophorus-Kirchengemeinde Tündern. Und selbstverständlich freuen sie sich über weitere interessierte Frauen, die als neue Sangesschwestern montags um 18 Uhr Zeit haben und im Gemeindehaus Tündern mit ihnen üben möchten.

Schon angekündigt, aber doch eine Überraschung, war der Rücktritt von Sonja Hundertmark, Elke Usadel und Doris Ahlswede-Meyer von ihren Vorstandsämtern. Da sie erklärten, dass sie diese zur Verfügung stellen, wurden für ein Jahr gewählt: Isabelle Vanoli als Vorsitzende, Elke Heidemann als ihre Stellvertreterin, Kerstin Schwigon zuständig für Sponsoring, Margot Haffke übernimmt die Finanzen und Ursula Dammaschke die Öffentlichkeitsarbeit.

Herzlich gedankt wurde dem ausscheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit in den ersten drei Jahren seit Gründung des Chores. In dieser Zeit haben Sonja Hundertmark, Elke Usadel und Doris Ahlswede-Meyer die gesamte Vorstandsarbeit, Organisation, die Finanzen und den Aufbau des Chores betreut.

Erfreulich ist, dass sich der Chor von anfangs sieben auf nunmehr 25 Sängerinnen vergrößert hat. Diese kommen nicht nur aus Tündern, sondern reisen zu den Proben auch aus umliegenden Orten wie Hameln, Klein Berkel, Bodenwerder, Deitlevsen, Bad Pyrmont und Emmerthal an.

Gedankt wurde auch Marcela Jatzlau, seit Gründung Chorleiterin des noch jungen Chores. Mit ihrer Musikalität und nicht zuletzt mit ihrem kolumbianischem Temperament hat sie mit sicherem Gespür anspruchsvolles Liedgut mit dem Chor erarbeitet. Sie ist seit 2017 Präsidentin des Niedersächsischen Chorverbandes und leitet seit 2013 den Kinderchor „Pyrmonter Sternchen“. 2017 war ein erfolgreiches Jahr für den FrauenChor, der überwiegend a capella singt. Allerdings nicht nur geistliche Lieder, sondern er verfügt auch über ein in vielen Sprachen gesungenes, weltliches Repertoire. Er hat in der Kirchengemeinde Tündern sonntags im Gottesdienst, bei Konfirmationen, beim Neujahrsempfang, beim Erntedankfest gesungen und im November während des Lektorengottesdienstes in der Marktkirche St. Nicolai Hameln. Die Konzerte in Bad Pyrmont und Tündern waren im Dezember Höhepunkte des Jahres. Hierfür hatte der Chor neues Liedgut einstudiert: Drei französische Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, Händels „Lascia ch‘io pianga“ und „Christmas Lullaby“ von John Rutter. Nicht nur der Kinderchor „Pyrmonter Sternchen“ sondern auch Joel Enß am Klavier, Vera Gehrig an der Orgel (in Tündern) und Alexander Dörries (in Bad Pyrmont) begleiteten die Konzerte und rundeten das Programm gekonnt ab.

2018 wirkte der Chor im Rahmen der Benefizkonzerte „Orgel retten mit Musik“ der Kirchengemeinde St. Johannis Groß Berkel mit. Für alle, die den Chor kennenlernen möchten: Er wird an folgenden Sonntagen im Gottesdienst der St.-Christophorus-Kirchengemeinde Tündern singen: Am 3. Juni, 19. August, 7. Oktober (Erntedank) und 2. Dezember (1. Advent).

Darüber hinaus sind weitere Auftritte geplant, über die zu gegebener Zeit im Gemeindebrief und im Internet der Kirchengemeinde Tündern aber auch in der Dewezet berichtet wird.PR




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt