weather-image
29°
Scharfe Kritik beim Neujahrsempfang der CDU-Nachwuchsorganisation / Staatsminister zu Gast

Junge Union vergibt „Pannemann“ an die OB

Hameln (CK). Verspätungen haben beim Neujahrsempfang des Kreisverbandes der Jungen Union schon eine gewisse Tradition, und da machte die Nachwuchsorganisation der CDU auch in diesem Jahr keine Ausnahme. Die rund 70 Gäste, die der Einladung des Vorsitzenden Matthias Koch in den „Breckehof“ gefolgt waren, warteten gestern allerdings gerne. Denn sie warteten auf einen hochkarätigen Referenten: Eckhard von Klaeden, Staatsminister von Angela Merkel und Koordinator für Bund und Länder, sprach zum Tema „Wachstum – Bildung – Zusammenhalt. Die Vorhaben der neuen Bundesregierung.“

Matthias Koch

Zuvor hatte Koch das Jahr 2009 Revue passieren lassen und scharfe Kritik an Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann geübt. Für ihre Aussagen, dass man sich in Hameln sicher fühlen könne, überreiche er ihr symbolisch den „goldenen Pannemann“, sagte Koch, der diese Aussagen eine „peinliche Entgleisung“ nannte. „Die Tendenz bei der Jugendgewalt ist nicht rückläufig, ganz im Gegenteil. Angesichts des regelmäßigen ,Abziehens’ von Jugendlichen und der Raubüberfälle ist eine solche Bewertung fernab jeglicher Realität und eine Ohrfeige für die Opfer“, meinte der JU-Vorsitzenden.

Den Neujahrsempfang hatte Koch unter das Motto „Viel erreicht – noch mehr zu tun“ gestellt. Mit 220 Mitgliedern in einem Flächenlandkreis wie Hameln-Pyrmont, davon rund 40 Prozent Studenten, und mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren sei die Organisation zwar gut aufgestellt, allerdings habe das auch Schattenseiten: Viele wohnen nicht mehr hier und sind deshalb für die operative Arbeit verloren. Es fällt uns schwer, das zu kompensieren“, bedauerte er.

Koch lobte die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahren, in dem sich viele Mitglieder eingebracht hätten, unter anderem mit der Aktion „Mach Dein Kreuz“ in verschiedenen Hamelner Lokalen. Leider habe es nicht dazu gereicht, bei der vergangenen Bundestagswahl den CDU-Kandidaten Hans Peter Thul durchzubringen, weshalb der JU-Chef die Anwesenden aufforderte, sich verstärkt zu engagieren, denn im nächsten Jahr stehen Kommunalwahlen an.

270_008_4237042_hm501_2501.jpg
Eckhard von Klaeden
  • Eckhard von Klaeden

Dass unter den Gästen wie schon im Vorjahr mit Werner Sattler auch der Ortsvereinsvorsitzende der Hamelner SPD anwesend war, freute Koch ganz besonders. Und Sattler bekannte, sich wohlzufühlen. Grußworte an die Adresse des politischen Nachwuchses kamen vom CDU-Landtagsabgeordneten Otto Deppmeyer, dem stellvertretenden Landrat Thorsten Kellner, von Irmgard A. Lohmann für die Mittelstandsvereinigung und von Peter Scheib für die Senioren-Union.

Zahlreiche Gäste gaben der Jungen Union beim Neujahrsempfang im

Breckehof die Ehre.

Fotos: Dana

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare