×
Nachwuchsgarde sucht neue Mitglieder / Auftritt im November

Junge Narren im Gleichschritt

Apelern (nah). Acht Jungen greifen beherzt zu ihrem Holzgewehr. Sie schultern es undüben den Gleichschritt. Doch das ist kein militärischer Drill. Im Gegenteil: Die Jungengarde des Apelerner Karnevals trainiert für ihren ersten Auftritt in wenigen Wochen. Noch ist die Vorfreude etwas getrübt: Erst mit weiteren vier Zugängen wäre die perfekte Zahl erreicht.

Svenja und Jens Böhm sind sich sicher, dass die Lücken bald geschlossen werden können. Schließlich erfüllt die Jungengruppe eine wichtige Funktion in der 45-jährigen lokalen Karnevalsgeschichte. Für viele ist sie der Einstieg in das örtliche Narrenwesen. Später gehören sie der "großen" Garde an; andere gehen in die als "Zeremonie" bezeichnete Organisation des aufwendigen Narren-Unternehmens. "Es gibt viele gute Beispiele", weiß der Vorsitzende des Apelerner Karnevalsklubs, Karl-Heinz Thum, "die ihren Weg bei uns gegangen sind". Heute sind es fünf Sprösslinge, die nach Anweisung der beiden Böhms oder Benedikt Erdtmann die Holzgewehre schultern und sich nach Kommando nach links oder rechts drehen. "Auch Tanzschritte sind dabei", erläutert Svenja Böhm die Grundelemente der Formation zum Takt der Musik. Selbstverständlich sei der Zulauf der Mädchen zu den Rot-Weiß-Balletts in den verschiedenen Altersstufen viel größer, sagt die langjährige Trainerin: "Aber auch Jungen lieben eben die Verbindung von Musik und Tanz." Die Sieben- bis Zwölfjährigen sind in der Tat mit Eifer bei der Sache. Nach der Erfahrung aus den letzten Jahren dürften die meisten von ihnen dann in den Jugendelferrat wechseln. Hinter dem wöchentlichen Training steckt kein Zwang: Einige kommen, "weil auch die Eltern beim Karneval engagiert sind"; andere, "weil es eben Spaß macht". Und wieder schultern sie das Gewehr und marschieren im Gleichschritt durch den Übungsraum. Drei fehlen, weil sie einen Ferienaufenthalt gebucht haben. Vier weitere Plätze sind noch frei, die Jens Böhm sehr gern bald besetzen würde. "Vielleicht wissen einige Apelerner Familien noch nicht, dass es uns gibt", hofft er, wobei er die lokale Herkunft nicht beschränkt sehen möchte. Auch ein Junge aus Pohle schwenkt die Beine. Unter der Telefonnummer (05043) 98 90 27 können Interessierte Näheres über die freitags stets um 17.30 Uhr beginnende Trainingszeit erfragen. Zum Beispiel über den ersten Auftritt: Zum Sessionsauftakt am 11. November soll die Gruppe schon einmal fit sein. Weitere Termine stehen ebenfalls fest: als Teilnehmer des Vorprogramms bei den drei Prunksitzungen Ende Januar.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt