weather-image
Stützpunktfeuerwehr Hagen war fleißig

Junge Mitglieder gewonnen

BAD PYRMONT/HAGEN. Ortsbrandmeister Marco Brandt bekam das Lächeln am Samstagabend gar nicht mehr aus dem Gesicht.

IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter

Sein Jahresbericht bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Hagen konnte nur Positives mitteilen. Im gut besetzten Hagener Hof erwiesen viele Hagener der Ortswehr ihre Referenz, und Brandt hatte so einiges parat. 39 Mitglieder, davon fünf weibliche, kann die Wehr derzeit vorweisen, doch besonders bemerkenswert ist die Entwicklung der Jugendfeuerwehr. Dazu konnte Jugendfeuerwehrwart Oliver Schöndorf mitteilen, dass dieser inzwischen 21 Jugendliche angehören, wobei hier die Mädchen mit dreizehn Mitgliedern sogar die Mehrheit stellen. Ebenso anerkennenswert, dass die Jugendfeuerwehr im abgelaufenen Jahr sogar zwölf Zugänge verzeichnen konnte, ein Zeichen dafür, dass die zwei Jugendwarte und sechs Betreuer sowohl sehr engagierte als auch erfolgreiche Arbeit leisten. Und rechnet man noch die derzeit siebzehn Mitglieder der Kinderfeuerwehr dazu, muss man dem Hagen eine extrem gute Jugendarbeit attestieren. Insgesamt wurde auf der personellen Ebene mit großer Einsatzbereitschaft gearbeitet, denn die Stützpunktfeuerwehr Hagen leistete 2038 Dienststunden, wovon alleine 1640 Stunden auf die Ausbildung und Schulung entfielen und 398 Stunden bei Einsätzen verbracht wurden. Zusätzlich wurden Lehrgänge absolviert, Sitzungen abgehalten und an externen festlichen Veranstaltungen teilgenommen. Natürlich gab es auch die ernsthaften Einsätze, zwölf an der Zahl. Darunter befanden sich ein Lkw-Brand, Einsätze bei Verkehrsunfällen und ein sehr langer Einsatz bei einem Dachstuhlbrand. Doch besonders schwer wogen ein Wohnungsbrand mit einer letztlich nicht mehr reanimierbaren Person und ein Großbrand in Holzhausen. Die Jugendfeuerwehr konnte 41 Übungs- und Schwimmabende bilanzieren mit 42 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung und 51 Stunden allgemeiner Jugendarbeit. Ohne konkrete Einsätze blieb der Strahlenspür- und Messtrupp, in dem sieben Kameraden ihren Dienst versehen, doch hielt man sich mit elf theoretischen und praktischen Übungen im Landkreis einsatzfit. Schließlich konnte Stadtbrandmeister Maik Gödeke Robin Kloss für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Hagener Ortsfeuerwehr ehren sowie Bernhard Köster und Wilfried Greinert für sogar 50 Jahre. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Dennis Mull ausgezeichnet. Zudem wurden Nina Warneke zur Feuerwehrfrau, Mario Fröhlking zum Feuerwehrmann und Fabian Potthast zum Hauptfeuerwehrmann befördert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt