weather-image
11°
VfL Bückeburg holt verdienten Punkt beim Spitzenreiter / ASC hält in Hildesheim eine Stunde lang gut mit

Julia Danziger verwandelt den Elfmeter eiskalt zum 2:2

Frauenfußball (pm). Der VfL Bückeburg hat die Punktspiele in der Bezirksoberliga mit einem Paukenschlag eröffnet. Das Team von Trainer Thomas Rudolf kam beim Tabellenführer 1. FC Egestorf/Langreder mit dem überraschenden 2:2 zum vorher geäußerten Wunschergebnis.

Mareike Bauer (l.) glänzte als Vorbereiterin für den ersten Tref

Der Trainer war anschließend voll des Lobes: "Durch eine tolle Mannschaftsleistung hat sich mein Team beim Tabellenführer einen verdienten Punkt erkämpft. Damit haben wir wieder einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan." Beide Teams traten ohne ihre beste Torjägerin an. Tina Hüllen für den 1. FC fehlte genauso wie Hatixhe Beqiri beim VfL. Deren neue Sturmpartnerin Monique Stahlhut, erst im Winter vom ASC Pollhagen-Nordsehl gekommen, benötigte aber nur 19 Minute bis zu ihrem ersten Treffer für den VfL. Mareike Bauer hatte sich bis in den Strafraum durchgesetzt, dort sprang der Ball Stahlhut vor die Füße, die überlegt zum 1:0 einschoss. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der die Gastgeberinnen viel Druck erzeugten, gegen die starke Defensive um Julia Danziger aber nur zu wenigen Chancen kamen. Tanja Dröscher erwies sich aus VfL-Sicht letztlich als Spielverderber. Die Egestorfer Angreiferin nutzte eine seltene Unachtsamkeit in der Bückeburger Abwehr zum Ausgleich (33.) und brachte ihr Team nach einer Flanke von Silke Busse (68.) auch in Führung. Die Stürmerin verlängerte den Ball ins lange Eck. Doch der VfL kam sofort zurück. Monique Stahlhut konnte im Gegenzug nur mit einem Foul gebremst werden, und Danziger krönte ihre überragende Leistung mit dem verwandelten Elfmeter zum 2:2-Endstand. VfL: Hennings, Alexandra Franke (46. Dargel), Hävemeier, S. Stahlhut, Bauer, C. Heinke, Hundsdorff, Danziger, M. Stahlhut, Reygers, Schlupp. Eine starke kämpferische Leistung war für den ASC Pollhagen-Nordsehl nicht genug, um zu einer Überraschung zu kommen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hitzemann unterlag beim Tabellendritten PSV Hildesheim mit 0:3. Eine Stunde lang reichten die Kräfte der Gäste, um die Partie vom Ergebnis her offen zu gestalten. Erst mit leerem Akku musste die Elf in die Niederlage einwilligen, die mit dem Rückstand aus der 44. Minute noch längst keine beschlossene Sache zu sein schien. Es war für den ASC mehr drin. Hitzemann hatte die Elf während derWinterpause umgestellt. Verteidigerin Lena Dittmann spielte eine gute Partie als Libero. Jessica Biesterfeld agierte dafür im defensiven Mittelfeld und hatte wie Janine Mensching große Chancen für die Pollhägerinnen, die aber vergeben wurden, ehe der Aufsteiger aus Hildesheim mit dem zweiten Treffer in der 62. Minute die Zeichen endgültig auf Sieg stellte. Mit dem 3:0 in der 78. Minute musste die junge Gästeelf einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der ASC-Coach war aber dennoch mit dem ersten Spiel nach der Pause zufrieden. ASC: Kosche, Hitzemann (55. S. Hohmeier), Dittmann, Biesterfeld, Kowalski, Daseler, Schüler, C. Rolfs, Wilkening, Mensching, Stobinski. In der Bezirksliga musste Tabellenführer TSV Eintracht Bückeberge wegen eines Spielausfalls tatenlos zusehen, wie Verfolger 1. FFC Hannover nach Punkten ausglich und bis auf zwei Treffer in der Tordifferenz heranrückte. In zwei direkten Duellen der Verfolger fielen allerdings der TuS Schwüblingsen (0:2 gegen den TV Neuenkirchen)und der TuS Kleefeld (0:3 beim FFC) schon vorentscheidend zurück.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt