weather-image
15°
Schüler reichen 321 Arbeiten ein / Erstplatzierte nehmen am Landesentscheid teil / Ausstellung in der Schalterhalle

Jugendwettbewerb der Volksbank fordert viel Kreativität

Bad Münder (jhr). 321 Bilder sind bei der Volksbank Bad Münder für den 39. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ von Schülern abgegeben worden – viel Arbeit für die Juroren, die jetzt die Umsetzung des Mottos „Mehr Miteinander. Mehr Menschlichkeit – Auf Dich kommt‘s an!“ bewerten mussten.

Die Mitglieder der Jury präsentieren die vier Siegerbilder des O

Neben Vertretern der Volksbank unterzogen Lehrerinnen münderscher Schulen die Bilder einer eingehenden Prüfung. Die Entscheidung viel nicht immer leicht, hatten doch sehr viele Schüler ihrer Fantasie auch in diesem Jahr wieder freien Lauf gelassen. Das Leitmotiv „Menschlichkeit“ rief offenbar völlig unterschiedliche Assoziationen hervor, die Kinder drückten in ihren Bildern aus, wofür der Begriff für sie steht: Tolenanz, Integration, Nächstenliebe, Hilfe, Respekt oder auch Zivilcourage wurden gestalterisch thematisiert. Hunger in der Welt war ebenso Teil der Arbeiten wie der Kampf gegen Krieg und Ungerechtigkeit. Vorstandsmitglied Heinz Hundertmark lobte die breite Auseinandersetzung mit dem Thema und freute sich über die Resonanz beim Ortsentscheid. Am aktuellen Beispiel habe sich gerade erst gezeigt, wie wichtig das Thema Menschlichkeit sei.

Prämiert wurden die Bilder in verschiedenen Altersklassen. In der Gruppe der Kassen eins und zwei gewann Lea Neumann, der Klassen drei und vier Nick Holste. Den Wettbewerb der Fünft- und Sechsklässer entschied Levin Rietsch für sich, den der Klassen sieben bis neun Ann-Marie Krampe. Aller vier Erstplatzierten nehmen am Landesentscheid teil. Die Arbeiten sind in der Schalterhalle der Volksbank ausgestellt, die Preise werden den Gewinnern am Mittwoch, 25. März, um 13.30 Uhr übergeben.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare