×
Eigeninitiative von Bürgern / CDU verteilt Blumen, Bürgermeister Kaffee

Jugendliche verwalten Skaterpark - Verein organisiert Freibad-Öffnung

Rinteln (rd). Besucher der besonderen Art konnte Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz jüngst vor dem Rathaus in Empfang nehmen. Repräsentanten der Stadt Nordenham hatten sich auf den Weg nach Rinteln gemacht, um für ihr Stadtjubiläum zu werben. "100 Jahre jung" wird die Weserstadt, die dieses Ereignis am 15. August mit einem großen Stadtfest mit Jubiläumsumzug feiern will. Der Nordenhamer Stadtgründer Wilhelm Müller höchstpersönlich überbrachte hierzu die Einladung an die Stadt Rinteln. Begleitet wurde er von seiner Haushälterin, die sich auch auf Reisen um sein leibliches Wohl und seine Garderobe zu kümmern hat. Natürlich handelte es sich nicht um den echten Stadtgründer: Horst Krupp schlüpfte in diese Rolle und reist mehrere Weserstädte an, um Werbung fürs Jubiläum zu machen. Als kleines Dankeschön überreichte Buchholz frisch gemahlenen Niemeyer-Kaffee aus Rinteln und wünschte den beiden Gästen weiterhin viel Erfolg auf ihrer Weser-Tournee durchs Land.

Die diesjährige Saisoneröffnung im Freibad Laßbruch könne als rundum gelungen bezeichnet werden, meldet Peter Wehrmann vom Freibadverein. Bei einer Wassertemperatur von 23 Grad konnte der Verein zahlreiche Badegäste begrüßen. Nachträglich zum Muttertag gratulieren Sebastian Westphal und Ulrich Goebel vom CDU-Ortsverband Rinteln in dieser Woche wieder den Seniorinnen im Seniorenheim in der Landgrafenstraße. Mit 80 Blumentöpfen im Gepäck machten Westphal und Goebel sich auf den Weg und nahmen sich auch Zeit für ein paar kurze Gespräche. Ab sofort ist der Skaterpark Extertal am Ascheplatz beim Bösingfelder Schulzentrum am Hackemack wieder täglich in der Zeit von 15.30 bis 20.30 Uhr geöffnet, meldete Albrecht Schäffer , Mitarbeiter im Extertaler Jugendzentrum. Eine Gruppe von derzeit zehn Jugendlichen hat den Asphalt vom feinen, roten Sand gereinigt und die Abdeckungen entfernt, die die Rampen aus Holz im Winter vor Schnee und Nässe geschützt haben. Wer regelmäßig fahren will, mindestens 14 Jahre alt und zuverlässig ist, kann sich bei Albrecht Schäffer melden: (05262) 56566. Nach Rücksprache kann dann ein Schlüssel für das Tor des Sportplatzes, auf dessen Gelände sich der Skaterpark befindet, ausgegeben werden. Der Skaterpark war in den vergangenen Jahren zusammen mit interessierten Jugendlichen geplant und beim Skaterpark-Spezialisten Ingo Naschold in Auftrag gegeben worden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt