Vor Gericht: 32-jähriger Stadthäger für Drogenabgabe an 17-jähriges Mädchen verurteilt

Jugendliche braucht nach Jointärztliche Hilfe

Stadthagen (menz). Weiche Drogen, das klingt nach harmlosen Vergnügen, aber das täuscht. Die Erfahrung, dass schon der Konsum einer weichen Droge auf einen Höllentrip führen kann, hat eine Jugendliche in Stadthagen durchgemacht. Heulen und Zähneklappern durchlitt die 17-Jährige im September letzten Jahres, am Ende brauchte sie ärztliche Nothilfe. Die Sache landete vor Gericht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt