×
Die weißen Neuseeländer hat er schon als Jugendlicher gezüchtet

Jürgen Meier gilt nun als „Meister der Kaninchenzucht“

Grohnde. Es gibt Menschen die sammeln Briefmarken, Münzen oder alte Schallplatten. Von einer solchen Passion hält Jürgen Meier wenig, er braucht den Kontakt mit lebenden Tieren, auch wenn das heißt, dass er tagtäglich seinen Fütterungs- und Haltungsaufgaben nachkommen muss – auch am Wochenende, wie jeder Tierbesitzer weiß. Belohnt wird er mit zahlreichen Züchterfreundschaften über die Grenzen Deutschlands hinaus. So verwunderte es die rund 120 Delegierten auf der Landestagung der Kaninchenzüchter im Harz auch gar nicht so sehr, als zur Ehrung zum Titel „Meister der Kaninchenzucht“ der Name des Grohnder Vorsitzenden Jürgen Meier fiel. „Meister der Kaninchenzucht“ ist eine der höchsten zu vergebenden Ehrungen innerhalb des Landesverbandes Hannoverscher Rassekaninchenzüchter. Die Ehrung wird ausschließlich an langgediente, erfahrene und züchterisch und organisatorisch aktive und erfolgreiche Züchter vergeben, und zwar erst, sofern die Züchter alle Ehrennadeln von Bronze bis Gold bereits haben. Bei einer Kreisverbandsgröße von 324 Mitgliedern können aus dem Kreisverband Weserbergland lediglich zwei Züchter zum „Meister der Kaninchenzucht“ ernannt werden.

Zu der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes treffen sich jährlich die Delegierten aller Orts- und Kreisvereine aus Niedersachsen, um auf der zweitägigen Arbeitstagung die Weichen für die kommenden zwölf Zuchtmonate zu stellen. Jürgen Meier begann 1980 bereits im Alter von 16 Jahren mit der Rassekaninchenzucht. Obwohl noch in der Jugendabteilung des Kleintierzuchtvereins F 53 Grohnde, entschied sich Meier schon damals für die Zucht der „Weißen Neuseeländer“, einer Rasse mit schneeweißem Fell, frohwüchsig mit einem Gewicht von knapp fünf Kilogramm, wenn sie ausgewachsen sind. Seine Leidenschaft für die Kaninchenzucht und sein Wissensdurst in diesem Bereich zeichnete Jürgen schon früh aus, so wurde er bereits 1987 zum Zuchtwerbewart des Vereins ernannt und hatte damit künftig die Aufgabe, seine Vereinskollegen zu schulen und auf den neuesten Stand der Zucht zu bringen. Dieses Amt hat Jürgen Meier 20 Jahre innegehabt, bevor er 2006 den Vorsitz des Vereins übernahm, nachdem er bereits seit 1992 als stellvertretender Vorsitzender fungiert hatte.

Sein Engagement und seine Fachkompetenz blieben nicht ohne Aufmerksamkeit und so ist Jürgen Meier auch seit 20 Jahren als Schulungsleiter des Kreisverbandes Weserbergland unterwegs. Auch im Spezialclub der Neuseeländerzüchter schult Jürgen Meier seine Clubkollegen und unterstützt als Vizevorsitzender die Arbeit des Spezialclubs.

Die weißen Neuseeländer sind Jürgen Meiers Lieb-

lingszuchttiere.pr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt