weather-image

Jürgen Homeier ist der Schütze des Jahres

HAMELSPRINGE. Stolz auf die Titelgewinne auf Stadtebene zeigte sich der Vorsitzende des Schützenvereins Günther Bachmann. Allerdings rückten die Ehrungen langjähriger Mitglieder in den Mittelpunkt der Versammlung im Vereinsheim.

Beim Schützenverein geehrt: Sigrid Bachmann (v.l.), Jürgen Homeier, Helga Meyer, Klaus Fiedler, Angelika Lührs und Inge Fiedler. Foto: Mensing

Autor

Gert Mensing Reporter

Seit nunmehr 65 Jahren gehört Helga Meyer dem Verein an. Sie wurde ebenso ausgezeichnet wie Richard Mohr (60 Jahre), Sigrid Bachmann, Gerhard Wäsche und Jürgen Kiwitz (alle 55 Jahre) und Kurt Haege (50 Jahre). Auf 40 Jahre im Verein kommen Angelika Lührs und Karsten Garbe, während Renate und Wolfgang Dörrast sowie Inge und Klaus Fiedler seit 15 Jahren dazu gehören.

Besondere Aufmerksamkeit wurde Jürgen Homeier zuteil. Ihn hatte der Vorstand wegen seiner tatkräftigen Hilfe rund um das Schützenhaus als Schütze des Jahres auserkoren. „Er hat einen grünen Daumen bei unseren Außenanlagen“, lobte Bachmann in seiner Laudatio. Zudem sei er bei fast allen Veranstaltungen dabei.

Der Terminkalender im zurückliegenden Jahr war wieder prall gefüllt. Neben den schießsportlichen Events kam auch die Ausrichtung des Freundschaftsschießens hinzu. Nebenbei wurde noch der Kleinkaliber-Stand erneuert, und im Schützenhaus Platz für neue Pokale geschaffen. Eine Auszeichnung fand darin aber keinen Platz, sie krönt den Eingang: Die Ernennung zum „Kulturerbe“.

Der Ausblick auf 2019: Nach der ersten Trainingseinheit und dem Preisskat (18. April) wartet tags darauf mit dem Ostereierschießen der erste Wettbewerb. Am 28. April wird bereits um die Königsehren geschossen. Dazu ist auch die Dorfgemeinschaftschaft aufgerufen, damit am 28. April der Nachfolger von Klemens Hahn gekrönt werden kann.

Wahlen standen lediglich im erweiterten Vorstand an. Hier wurden Marion Reichelt und Sigrid Bachmann als Damenwarte sowie Andreas Meyer als Fahnenträger bestätigt. Letzterer bekam ein großes Lob für das Engagement beim traditionellen Vereinsfrühschoppen, Bachmann für ihren Einsatz als „Vereinsköchin“. Auch zur Versammlung versorgte sie die Schützen mit deftigem Grünkohl. Und zum Schluss noch gute Nachrichten für die derzeit 48 Mitglieder: Die Beiträge müssen nicht erhöht werden. gmen



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt