weather-image
14°
Vier Obernkirchener Judoka holen sich Anregungen für das Vereinstraining

Judo-Lehrgang beim Bundesbeauftragten

Judo. Anfang März trafen sich Judoka aus ganz Deutschland um ein Wochenende lang eine besondere Form des Judos, die sogenannte Kata, zu trainieren. Zu diesem Zweck hatte der niedersächsische Prüfungsreferent eigens Klaus Hanelt (7.Dan), den Bundesbeauftragten für das Katawesen nach Oldenburg eingeladen. Auchvier Trainer des MTV Obernkirchen ließen es sich nicht nehmen, bei dieser anerkannten Koryphäe des Judosports zu trainieren.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt